Ausgezeichnet – Unsere Mobilitätsberatung vor Ort

Gut zwei Jahre ist es her, dass Oberbürgermeister Jochen Partsch für die Wissenschaftsstadt Darmstadt den Deutschen Verkehrsplanungspreis der SRL in Berlin entgegen genommen hat, im vergangenen Jahr folgte der Mobilitätspreis der Bundesregierung. Grund der Auszeichnungen war die vorbildliche Integration von Stadt- und Verkehrsplanung, sowie eine intensive Integration von Beratungsangeboten in das Mobilitätskonzept der Lincoln-Siedlung. Von Anfang an wirkt die HEAG mobilo an der Umsetzung einer autoarmen Mobilität im neuen Stadtquartier tatkräftig mit. Allen voran in der Person von Torsten Friedrich. Als Mobilitätsberater der HEAG mobilo kümmert er sich um (fast) alle Mobilitätsfragen der Bewohner der Lincoln-Siedlung und hat bis vor kurzem sogar dort selbst gewohnt.

Mobilitätsberater Torsten Friedrich weiß auch in Sachen Car- und Bikesharing Rat.
Mobilitätsberater Torsten Friedrich weiß auch in Sachen Car- und Bikesharing Rat.

MobiCheck hilft, eigene Mobilitätskosten zu ermitteln

Aus einer Vielzahl von Beratungsgesprächen weiß der gebürtige Darmstädter, wie schwer es ist, von lieb gewonnenen Gewohnheiten Abstand zu nehmen. Doch er weiß auch „wer beim eigenen Auto nur Parkkosten mit dem Preis von Fahrkarten vergleicht, macht bekanntermaßen eine Milchmädchenrechnung“. Gemeinsam mit Kollegen hat Torsten Friedrich daher einen Ansatz für eine ehrliche Analyse der persönlichen Mobilitätskosten aufgestellt. Die gibt es für jedermann kostenfrei – in der Mobilitätszentrale in der Lincoln-Siedlung, aber auch andernorts. Torsten Friedrich nennt die kostenfreie Beratung kurz „MobiCheck“.
Er und weitere Mobilitätsexperten der HEAG mobilo berechnen anhand des MobiCheck nicht nur die exakten Kosten, sondern auch den Zeitaufwand, den man für seine Mobilität benötigt. Der Service ist kostenfrei, braucht aber etwas Zeit. Denn selbst Urlaubsplanungen werden auf Wunsch in der individuellen Mobilitätsanalyse mit berücksichtigt. Im Beratungsservice inklusive sind auch Empfehlungen, wie es günstiger geht.

„Viele glauben immer noch, die Einzelfahrkarte sei das für sie günstigste Ticket und täuschen sich da oft“, berichtet Torsten Friedrich. Für den ÖPNV-Experten ist wichtig, dass sein MobiCheck Hand und Fuß hat und seine Beratungen auf soliden Berechnungen beruhen. Deshalb werden für den MobiCheck aktuelle Preistabellen wie etwa die des ADAC, aber auch aktuelle Kosten für CarSharing-Fahrzeuge oder Mietwagen einbezogen.
Doch der 34-Jährige weiß auch, Geld allein ist nicht alles. „Wichtig bei der Bewertung der verschiedenen Mobilitätsformen ist auch das persönliche Maß an Flexibilität, das damit verbunden ist“, erläutert Friedrich. Für ihn überraschend: Die wenigsten machten sich klar, dass ein Auto auch ein Hemmschuh sein kann.

Mobilitätsberatung gibt es aktuell auch auf dem Bessunger Wochenmarkt.
Mobilitätsberatung gibt es aktuell auch auf dem Bessunger Wochenmarkt.

Eine Mobilitätsberatung ist kostenlos

Für die Stadt Darmstadt steht fest, autoarme Mobilität soll es nicht nur in der Lincoln-Siedlung geben. Torsten Friedrich und seine Kolleginnen und Kollegen sind deshalb auch in anderen Stadtvierteln präsent und geht dort auf die Menschen zu, um zu beraten und zu informieren, das beinhaltet auch alternative Mobilitätsangebote wie Car- und Bikesharing. Aktuell ist das Beratungsteam der HEAG mobilo auch auf den Wochenmärkten der Stadtteile und in Stadtviertelrunden zu sehen.
Wer den kostenlose Mobilitätsberatung in Anspruch nehmen oder auch seinen persönlichen „Mobicheck“ machen möchte, sollte vorab einen Termin vereinbaren und etwas Zeit mitbringen. Außerdem ist es für die Analyse wichtig, seine PKW-Kosten inklusive Versicherung und Steuern zu kennen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa eine halbe Stunde, das Auswerten etwas länger. Deswegen erfolgt die Beratung in einem zweiten separaten Termin, der aber auch telefonisch stattfinden kann.
Kontakt über mobicheck@heagmobilo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.